Neujahrsempfang 2020

Weihnachten und Silvester hinter uns gelassen, stehen wir in den Startlöchern für neue Herausforderungen“, begrüßte der Ortsbürgermeister Peter Henrich die Flemlinger Bürgerinnen und Bürger am vergangenen Sonntag beim Neujahrsempfang.

Er freute sich, dass so viele den Weg in die Bürgerstube fanden, um zu hören, „was im Dorf passieren wird, was geplant ist“.

Darunter auch der Landrat Dietmar Seefeldt, Landtagsabgeordneter Wolfgang Schwarz, Daniel Salm, Beigeordneter der Verbandsgemeinde Edenkoben, Flemlingens Ehrenbürger Franz Weber, Vertreter der Polizei, der Kirchengemeinden, Kindertagesstätte, Institutionen und Vereine.

Mit den Kommunalwahlen und dem von der Bevölkerung „mit einem sehr klaren Votum“ gewählten Gemeinderat startete der Ortschef seinen Rückblick. Dazu zählte auch die Änderung des Bebauungsplans Kapellenäcker – „unter dem Strich ein gutes Ergebnis, das auch zu großen Teilen die Bedürfnisse der Anwohner berücksichtigt.“ Henrich dankte den Ratsmitgliedern, die „immer in der Sache diskutiert und am Ende zum Wohle des Dorfes entschieden haben.“ Die drei Hundetoiletten finden guten Anklang, wenn es auch gleich Steigerungspotenzial bei dem ein oder anderen Hundeführer gebe.

Bei der Burgruine Neuscharfeneck kommen große Aufgaben auf die Ortsgemeinde und den Scharfeneckverein zu, so der Ortschef. Der Pachtvertrag mit dem Verein wurde gelöst und ein Nutzungsvertrag geschlossen, folgen müsse im nächsten Schritt ein Gutachten über die notwendigen Maßnahmen und eine Prioritätenliste. Und dann sei die Ortsgemeinde wie auch der Verein auf Fördergelder angewiesen. Ebenfalls Projekte für 2020: Die Neuordnung der Wege und Zugänge auf dem Friedhof – die Aufträge seien vergeben. Und der Ausbau der Bachstraße hin zum Marienhof - wegen der Verkehrssicherheit im westlichen Eingangsbereich des Ortes wie auch um die Straße ansehnlicher für Besucher zu gestalten.

Wenn auch die Vereinslandschaft in Flemlingen übersichtlich in der Quantität sei, überzeuge sie jedoch in der Qualität. Neu seit einem Jahr in der Landschaft der örtlichen Vereine, der Verein Klein Kunst Flemlingen. Die Vereine seien es, die den Charme eines Dorfes ausmachen. Henrich dankte allen Ehrenamtlichen für das Engagement. Die Sitzungsgelder spendete der Rat wieder „als Beitrag zur Sicherung unserer Zukunft“ an die Kindertagesstätte und an die Schule in Roschbach.

Bei seinem ersten Besuch in Flemlingen freute sich Landrat Dietmar Seefeldt auf die Gespräche. Mit Blick auf das Projekt Neuscharfeneck sprach Seefeldt von einer Herkulesaufgabe. Der Beigeordnete der Verbandsgemeinde hinterfragte die individuelle Bedeutung von Glück und kam zu der Überzeugung, dass die Bürgerinnen und Bürger Glück haben, in Flemlingen zu leben, in einem starken Verbund der Verbandsgemeinde Edenkoben. Sein Dank für die große Bereitschaft, sich in der Gemeinde einzubringen, überbrachte Landtagsabgeordneter Wolfgang Schwarz.

Peter Kühn setzte sich in seinem Lied humorvoll mit einer Einladung zum Seniorennachmittag auseinander.
Und die Sternsinger starteten ihr Dreikönigssingen im Bürgerhaus, ehe sie sich dann am Wochenende auf den Weg begaben nach dem Motto „Segen bringen, Segen sein, Frieden! In Libanon und weltweit.“

Text: Ivonne Trauth

Hier einige Impressionen der Veranstaltung.