Flemlingen im Wandel der Zeit

Ein Ort mit Geschichte

  767 Flemlingen wird erstmals im Codex Laureshamensis erwähnt.

13. Jh. Die Ortschaft ist Bestandteil der Herrschaft Geisburg.

1279 Flemlingen gehört als kaiserliches Lehen einem Ritter von Tan (Dahn).

1603 Nach dem Aussterben des Taner (Dahner) Geschlechts kam Flemlingen an die Herren von Schönenburg.

1618 / 48 Gelangt Flemlingen an die Grafen von Trautmansdorf.

1675 Im Dreißigjährigen Krieg wird der Ort schwer in Mitleidenschaft gezogen.

1813 Flemlingen gelangt an die Edlen von der Leyen, die den Ort von nun an als Grafen von der Leyen bis zur französischen Revolution besitzen.

1913 / 55 Gelangt die Ortschaft an Bayern.

1954 /75 Die zwischen Neustadt und Landau verkehrende Pfälzer Oberlandbahn ( Schneck ) hatte zeitweise 2 Haltestellen in Flemlingen.

1972 Die Flurbereinigung erfasst die gesamte Gemarkung.

1976 Flemlingen wird zur Verwaltungsvereinfachung in die Verbandsgemeinde Edenkoben integriert.

1978 Die Ortsgemeinde feiert erstmals ein Weinfest.

1991 Durch die Flurbereinigung (Burrweiler - Gleisweiler II) ändert sich der Verlauf der Gemeindegrenze.

2007 Flemlingen wird an die Erdgasversorgung angeschlossen.

2011 / 12 Einweihung Dorfplatz miit dem neuen Sandsteinbrunnen.
Aus einem Stück, von dem Künstler Dirk Böge aus Hagenbach.

2013 / 14 Energetische Sanierung der beiden Gemeindehäuser.

2015 Erneuerung Hof des Dorfgemeinschaftshauses.

2017 Die Gemeinde stellt den Bauhof in der Kirchstraße in Dienst.

Die Gemeinde wird in diesem Jahr ihr 1250 jähriges Jubiläum feiern.